Hotels und Pensionen

Hotels und Pensionen befanden sich zur Blütezeit des Bäderwesens um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert vor allem an den beiden großen Hauptstraßen Homburgs, der Luisenstraße  (heute Louisenstraße) und der Kaiser Friedrich-Promenade direkt am Kurpark.

Heute ist das Hotelwesen fast gänzlich aus der Louisenstraße verschwunden, diese wurde inzwischen größtenteils zur Fußgängerzone umfunktioniert. Hier beherrschen jetzt Läden und Geschäfte die Straße.

An der Kaiser Friedrich-Promenade befinden sich auch heute noch zahlreiche Hotels, wenn auch durch den Rückgang des Bäderwesens viele Gebäude privatisiert wurden.

Bad Homburg hat glücklicherweise während des zweiten Weltkrieges nur wenige Angriffe erfahren, so dass wir heute noch einen Großteil der Gebäude entdecken können.

Louisenstraße und angrenzende Straßen und Gassen

Das Hotel Adler befand sich in der Louisenstraße 52. Die Karte zeigt die Table d‘ hote (Mittagstisch mit einem vorgegebenen Mahl) am 16.Juli 1902.

Ansichtskarte Hotel Adler

Der Kaiserhof, Louisenstraße 63, ehemals als Centralhotel geführt, lag direkt gegenüber dem Kurhaus neben dem Kaiserlichen Postamt. Im Kaiserkeller gab es Pilsener Urquell zu trinken. Leider ist das Gebäude nach dem 2 Weltkrieg abgerissen worden.

AK Centralhotel

AK Hotel Kaiserhof

Der Rheinische Hof  lag direkt am Waisenhausplatz 2. Nach seiner Verwendung als Hotel war in diesem Haus lange Zeit ein Elektro-Fachgeschäft. Das Gebäude wurde leider vor einiger Zeit abgerissen, jedoch im alten Stil wieder aufgebaut. Hier befand sich bis vor Kurzem noch eine Filiale der wohl ältesten deutschen Warenhauskette aus Hamburg, Strauss.

AK Hotel Rheinischer Hof

Das Eisenbahnhotel, Luisenstraße 113, stand direkt neben dem alten Bad Homburger Bahnhof. Neben einer Keglbahn bot es den Gästen einen bewirtschafteten Garten mit Apfelwein aus eigener Kelterei. Heute ist in dem Gebäude die Filiale eines Kreditinstitutes untergebracht.

AK Eisenbahn-Hotel

In der Luisenstraße 132 neben dem damaligen Usinger Bahnhof befand sich das Hotel Zur Neuen Welt. Vornehmlich Passanten waren die Besucher dieses Hotels, Kurgäste waren hier weniger zu Hause, da sich das Gebäude an der Hauptverkehrsstraße mit Straßenbahn und Automobilverkehr befand. Heute befindet sich hier im Erdgeschoss ein Sonnenstudio.

Ansichtskarte vom Hotel-Restaurant zur Neuen Welt am alten Bahnhof

Das Ecke Auden-/Elisabethenstraße gelegene Hotel Braustübl bot Fremden und Kurgästen 7 Zimmer. Heute befindet sich im Erdgeschoß ein gutes italienisches Restaurant, welches auch schon als Kulisse für mehrere Tatort-Filme diente.

AK Braustübl

Das Hotel Windsor, in dem auch der Dichter Dostojewski 1870 übernachtete, steht noch heute an der Eck Audenstraße/ Schwedenpfad. Hier ist im Erdgeschoss ein elegantes Inneneinrichtungs-Geschäft zu Hause.

AK Hotel Windsor

Haus Noebe befindet sich nur wenige Meter unterhalb an der Ecke Schwedenpfad/ Kaiser-Friedrich-Promenade.

AK Haus Niobe

Der Strassburger Hof liegt noch heute in der Thomasstraße. Er war damals für seinen guten Wein bekannt.

AK Strassburger Hof

Das Hotel Bellevue, früher Deutscher Hof  lag an der Ludwigstraße 16-18, direkt am Kurgarten. Der Musik-Pavillion im Kurgarten war direkt gegenüber dem Hotel, so dass die Kurgäste immer an den Freiluft-Konzerten der während der Sommermonate eigens engagierten Musikkapelle teilhaben konnten.

AK Deutscher Hof

AK Hotel Bellevue

Ein weiteres Hotel der Spitzenklasse in Bad Homburg war das Hotel Minerva, direkt an Kurgarten und Kurpark in der Kaiser-Friedrich-Promenade gelegen. Leider ist heute an Stelle dieses wunderschönen alten Hotels eine der größten Bausünden Bad Homburgs entstanden, ein häßliches Hochhaus, welches ein Sanatorium enthält.

Ak Hotel Minerva

 

Die Kaiser Friedrich-Promenade

Die Villa Miramonte befindet sich in der Kaiser Friedrich-Promenade 39. Heute ist sie ein Privathaus mit mehreren Wohnungen.

AK Villa Miramonte

Die Kurpension Villa Nova steht an der Kaiser Friedrich-Promenade 53. Im Erdgeschoss befindet sich ein italienisches Restaurant, das Limoncello.

AK Kurpension Villa Nova

Das wohl international bekannteste Bad Homburger Hotel ist das direkt am Kurpark gelegene Ritters Park-Hotel. Heute steht an dieser Stelle, Ecke Kaiser Friedrich-Promenade/ Kisseleffstraße, ein Hotel der Steigenberger-Gruppe.

AK Ritters Parkhotel

Berühmtester Gast des Hotels war der damalige König von England, Edward III., welcher in der Sommermonaten hier zur Kur weilte. Er war es auch, der den berühmten „Homburg“ als erster von Bad Homburger Hutmachern anfertigen lies. Diese Hutform ist heute weltbekannt, und Bad Homburg hat ein eigenes Hutmuseum im Gotischen Haus, einem alten landgräflichen Jagdschlösschen.

Die Kurpension Villa Huff lag direkt am Kurpark (Kaiser Friedrich-Promenade 65) mit 24 Fremdenzimmern.

AK Villa Huff

Die Kurpension Hardt in der Kaiser Friedrich-Promenade 77 direkt am Kurpark besaß 22 Fremdenbetten.

AK Kurpension Hardt

In der Kaiser Friedrich-Promenade 81 befand sich die Kurpension Villa Kaiser.

AK Villa Kaiser

Das ehemalige christliche Hospiz Quellenhof in der Kaiser Friedrich-Promenade 91 mit 20 Fremdenzimmern beinhaltet heute Privatwohnungen.